TSV

Sie sind hier: Startseite > Der TSV > Der Verein

Der Turn- und Sportverein Friedland 1814 e. V.

Der TSV Friedland 1814 e. V. besitzt die längsten ununterbrochenen Traditionen im öffentlichen Turnen und ist der älteste Sportverein Deutschlands. Er versteht sich als "Verein zwischen Tradition und Erneuerung". Er steht allen an sportlicher Betätigung Interessierten offen. Zur Erreichung seiner Ziele arbeitet der Verein eng mit den politischen Verantwortlichen, mit den Verwaltungen in Stadt, Kreis und Land zusammen und bemüht sich um gute Kontakte zur Öffentlichkeit.

Dabei erfolgt die Arbeit des Vereins unter den Bedingungen eines noch immer andauernden Bevölkerungsschwundes und hoher Arbeitslosigkeit. Kennzeichnend ist die stark gesunkene Schülerzahl, obwohl das Einzugsgebiet der Neuen Kooperativen Gesamtschule sich gewaltig vergrößert hat und den gesamten Nordosten des Kreises Mecklenburg-Strelitz von Neubrandenburg und Woldegk bis zur nordöstlichen Kreisgrenze umfasst. In diesem Gebiet mussten fast alle Schulen in den Landgemeinden auf Grund fehlender Schüler geschlossen werden. Auch Friedland besitzt nur noch je eine Grund-, Kooperative Gesamt- und Förderschule für das gesamte nordöstliche Gebiet des Kreises. Etwa die Häfte der Schüler sind Fahrschüler. In ihren Heimatorten gibt es oft keinen Sportverein. Die Einbindung in das regelmäßige Sporttreiben ist aber nur bis zur Abfahrt des letzten Schülerbusses in Friedland (gegen 16.00 Uhr) möglich oder wenn die Eltern den Transport nach Friedland gewährleisten.

Als "Dienstleister" organisieren wir den Sport für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren. Dies zeigt sich in unserem Sportangebot (Stand November 2010): 

Abteilungen

bis 6
Jahre

7 - 17
Jahre

15 - 18
Jahre

19 - 60
Jahre

über 60
Jahre

gesamt
Mitglieder

 

m

w

m

w

m

w

m

w

m

w

m

w

Aikido

-

-

2

1

7

-

6

-

-

-

15

1

Badminton

-

-

10

3

1

-

13

5

3

-

27

8

Fightclub

-

-

7

1

6

-

7

-

-

-

20

1

Fußball

5

-

63

-

41

-

119

10

12

-

240

10

Kraftsport

-

-

-

-

7

-

45

1

-

-

52

1

Leichtathletik

-

-

14

20

1

1

8

5

-

-

23

26

Pferdesport

-

-

-

-

-

-

3

-

3

1

6

1

Schach

-

-

3

-

1

-

4

-

1

-

9

-

Sausewind

10

10

-

-

-

-

-

1

-

-

10

11

Tennis

12

11

12

9

13

5

66

55

9

3

112

83

Tischtennis

-

1

-

-

-

-

4

2

2

1

7

3

Turnen

2

4

4

25

-

-

12

42

8

38

26

109

Volleyball

-

-

2

1

4

1

9

3

1

2

17

7

Breitensport

-

-

-

-

-

-

62

116

-

2

62

118

Gesamt

29

25

118

59

81

8

358

240

40

45

626

379



So viel Spaß macht Sport - am meisten im TSV Friedland 1814!

Mit 37,6 % weiblichen Mitgliedern liegt der TSV etwas über dem Kreisdurchschnitt (35 %). Aufgrund der Bevölkerungsstruktur gilt unser besonderes Interesse dem Kinder- und Jugendsport. Durch den Geburtenrückgang nach der politischen Wende ist der Anteil der jungen Menschen an der Bevölkerung gegenüber der Zeit vor 1990 erheblich gesunken. Die neuen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und die geänderten Lebensgewohnheiten der jungen Menschen führen bei vielen Kindern / Jugendlichen zu Bewegungsarmut und daraus resultierenden Gesundheitsrisiken (Übergewicht, verringerte Widerstandsfähigkeit, Herz-Kreislauf-Krankheiten...). Wir wollen durch Erweiterung des Angebots an Trendsportarten immer mehr Kinder und Jugendliche für die regelmäßige sportliche Betätigung gewinnen.

Der Verein leistet im Rahmen seines sozialen Engagements präventive Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und pflegt deshalb enge Kontakte zu den Schulen und Kindergärten (gemeinsame Aktionen im Rahmen "Schule und Verein", "Kindergarten und Verein", "Sport statt Gewalt", "Bewegte Kinder", "Kinder- und Jugendspiele"). Der Erziehung unserer Sportler dient vor allem die Aktion "Für Toleranz - gegen Gewalt im Fußball" und eine Kooperationsvereinbarung mit dem Polizeirevier Friedland.

Der Anteil der älteren Menschen steigt in Mecklenburg-Vorpommern überproportional. Wir sehen es deshalb als eine wesentliche Aufgabe unseres Vereins an, zur Gesunderhaltung und einem freudbetonten Leben der Senioren beizutragen. Neben Seniorengruppen in den Abteilungen dienen vor allem besondere Gesundheitskurse diesem Anliegen ("Rücken fit!", "Rückenschule", "Nordic Walking", "Gesund durch Bewegung"...).

Der TSV organisiert jährlich etwa 50 Volkssportveranstaltungen: Fußballtennisturnier, Deutschland spielt Tennis, Halloweenlauf, Silvesterlauf, Jubiläumsmeile, "Kneiper-Cup","Frauenpower"..."

Der Sportbetrieb des Vereins wird von 62 Organisatoren und Funktionären des Vorstandes und der Abteilungen gewährleistet.

Um für unsere Mitglieder und die interessierten Einwohner der Stadt und des Einzugsgebietes, die sich noch nicht entschließen konnten unserem Verein beizutreten, die sportliche Betätigung freudbetont und effektiv zu gestalten, arbeiten 40 lizenzierte Trainer und 16 Übungsleiter ohne Lizenz. Alle lizenzierten Trainer nehmen regelmäßig an Weiterbildungs- oder Qualifizierungsmaßnahmen teil.

 

 

1. Volkssportolympiade um Mitglieder zu gewinnen

Am 25.06.2016 fand nach fast einjähriger Vorbereitung unter Leitung des Sportwarts Jörg Deuse und der Freizeitsportwartin Astrid Sendler die Volkssportolympiade des TSV Friedland 1814 statt. Alle Abteilungen stellten auf den Sportanlagen Am Hagedorn ihre Angebote vor, um neue Mitglieder für unseren Verein zu gewinnen. Viel Anerkennung fanden die Vorführungen der Turnerinnen, welche Step-Aerobic und Bodenübungen darboten. Vom angekündigten Unwetter vorerst verschont, war dieser Tag von großer Hitze mit Temperaturen über 30° geprägt. Dieser Umstand zog viele Friedländer wohl ans Wasser, sodass sich unsere Teilnehmererwartungen leider nicht ganz erfüllten. Die einzelnen Abteilungen konnten sich aber über einen guten Zuspruch und Nachfragen zu den Trainingszeiten freuen. Es ist beispielsweise zu erwarten dass sich die Trampolin-Gruppen zum neuen Schuljahr weiter vergrößern werden. Viel Spaß boten der ´Menschenkicker´ der Abteilung Fußball, sowie Spaßangebote der Leichtathleten und Kraftsportler, als auch die Aikido-Vorführungen. Die Schachspieler fanden unter hohen Bäumen ein schattiges Plätzchen. Unsere Abteilungen Tennis, Badminton, Volleyball sowie Tischtennis rundeten das Angebot ab. Kurz nach Ende der Veranstaltung kam doch noch das vorhergesagte Unwetter und führte zum Dauereinsatz der Feuerwehr.

Petra Wolfgramm

Fotos(80) E.Wolfgramm