TSV

Sie sind hier: Startseite > Abteilungen/Kurse > Volleyball

Historie - Welt / Deuschland / Friedland

1895 ist das Geburtsjahr des Volleyballsports.

Genau am 7. Juli in diesem Jahr stellt der Amerikaner William G. Morgan bei seiner ersten öffentlichen Vorstellung das Ballspiel als „Volley Ball“ vor. Dieses Spiel namens Mintonette wurde als Zeitvertreib für ältere Mitglieder entwickelt. Es galt als sanfte Alternative zum Basketball, das im 16 km entfernten Springfield vier Jahre zuvor entstanden war. Die Hallensportart enthielt charakteristische Elemente aus Tennis und Handball. Die Zahl der Spieler war ebenso unbegrenzt wie die Zahl der erlaubten Ballkontakte. Bei einem Fehlaufschlag gab es wie beim Tennis einen zweiten Versuch.

In den folgenden Jahren verbreitete sich Volleyball über Kanada (1900) in die ganze Welt. Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts wurde Volleyball auch auf dem gesamten europäischen Kontinent gespielt.

1951 Gründung der "Sektion Volleyball der DDR im Deutschen Sportausschuss" in Leipzig.

1955 Gründung des "Deutschen Volleyball-Verbandes" in Kassel.                  

Viele Techniken und Taktiken, die den modernen Volleyball prägen, wurden von europäischen Mannschaften eingeführt. Beispiele hierfür sind das Blocken (Tschechoslowakei, 1938), das 5-1-System der UdSSR, das Baggern (Tschechoslowakei, 1958) und die Angriffe aus der hinteren Reihe (Polen, 1974).

1964 erlebt Volleyball seine olympische Premiere in Tokyo. Beach-Volleyball muss 32 Jahre länger auf diesen Augenblick warten und feiert 1996 in Atlanta ein vielbeachtetes olympisches Debüt.

1969 Die Herren-Nationalmannschaft der DDR gewinnt in Ost-Berlin den Weltpokal.

1970 Bei den Weltmeisterschaften in Sofia wird die DDR-Herrenauswahl Weltmeister

1972 Die DDR-Herren-Nationalmannschaft erringt bei den Olympischen Spielen in München hinter Japan die Silbermedaille. Die Auswahlmannschaften der BRD sind erstmalig bei Olympischen Spielen vertreten. Nach dem Turnier kommt es in der BRD zu einem "Volleyball-Booom".

1980 Die Damen-Nationalmannschaft der DDR gewinnt bei den Olympischen Spielen in Moskau die Silbermedaille.

1982 Erstmalig gewinnt eine BRD-Auswahl eine Medaille bei internationalen Meisterschaften: die Junioren werden Zweiter bei der WM.

1991 Die neue Bundesligasaison wird erstmalig mit Mannschaften aus West und Ost gespielt. Die erste gesamtdeutsche Damenauswahl wird bei den Europameisterschaften 3., die Herren 4.

2000  ist die FIVB mit insgesamt 218 Mitgliedern - noch vor der FIFA - der zahlenmäßig größte Sport-Weltverband. Nach Informationen der FIVB spielen weltweit 998.500.000 Menschen Volleyball !!!

Volleyball in Friedland

In Friedland wurde im letzten Jahrhundert  mit dem organisierten Volleyballspielen begonnen.

1959 Beginn des Spielbetriebes in Friedland. Es spielten Sportler aus 2 Vereinen: Empor Friedland (vor allem Lehrer) und Dynamo (Polizei; Feuerwehr;Friedländer)

1963 Empor wird durch Neulehrer (Bernd Stollhoff/Peter Krasemann) auf Jahrzehnte bis in die Gegenwart verstärkt.

1965 Aufbau einer Frauenmannschaft in Friedland mit Herta Stollhoff und Rosel Krasemann (beide sind heute noch aktiv!) 
In der Gegenwart beteiligen sich die Friedländer Volleyballer an der Neubrandenburger Mixed-Stadtliga und an vielen regionalen Turnieren

2011 wurden wir Vize-Stadtmeister von Neubrandenburg!

2011/12 wollen wir mit einer Mixed und einer Männermannschaft starten. In unserer Abteilung trainieren zur Zeit ca. 50 Mitglieder in 2 Trainingsgruppen.

Abteilungsleitung

Dr. Roland Gröbe (Abteilungsleiter/Trainer)

Herta Stollhoff (Finanzen)

Peter Kleinwächter (Mixed-Mannschaft)

Dirk Behm (Männer-Mannschaft)                                                                    

Trainingszeiten

Montag 18:30 - 19:30 Uhr (Freizeitvolleyballer)           

Montag 19:30 - 22:00 Uhr (Mixed- und Männermannschaften)

Trainingsort

Turnhalle der "neuen friedländer gesamtschule"

Gemeinsam mit der nfg bemühen wir uns...
... um die Teilnahme von Schülern an Volleyballturnieren