TSV

Sie sind hier: Startseite > Abteilungen/Kurse > Leichtathletik > Trainingslager > Prebelow 2018

Tour de Mecklenburg – Strelitz

Friedländer Leichtathleten zwischen Friedland und Prebelow unterwegs

Friedland/S. Will: Das Trainingslager im Sommer 2018 führte die jugendlichen Leichtathleten des TSV 1814 e.V. ins 94 km entfernte Prebelow in Brandenburg. Die meisten Teilnehmer entschieden sich trotz der weiten Strecke sowie der beinahe tropischen Temperaturen dieses Sommers für die Anreise mit dem Fahrrad. Selbst die steife Brise aus Südost am Morgen des 12. August 2018 hielt die 16 Unerschrockenen nicht davon ab, sich mit dem Rad auf den Weg an die Landesgrenze nach Brandenburg zu machen.
Sabine von Ahsen, Anja Roob und Bianca Totzeck begleiteten die Anreise der Gruppe auch in diesem Jahr und alle kamen zwar sehr erschöpft, aber glücklich in Prebelow an. Voller Respekt wurden sie von den restlichen Mitgliedern der Gruppe empfangen.

Fotos: TSV Friedland

Ein reichhaltiges Abendessen füllte die Energiespeicher bald wieder auf, so dass wir am Dienstag nach einer Trainingseinheit mit Joggen und Dehnung das erste Mal in die Kanus stiegen. Ich hatte mir eine gemütliche Ausfahrt erhofft, aber der Wind blies nach wie vor heftig, so dass wir uns richtig ins Zeug legen mussten, um die Badestelle am Tietzowsee zu erreichen. Hier war aber etwas Gelegenheit zum Chillen, bevor es weiter und auf den Rückweg ging.
Abends trafen wir uns mit einem Naturschutzbeauftragten des Landes Brandenburg. Er unterhielt uns mit erstaunlichen Geschichten über Biber, Wolf und Adler, bevor er uns in den nächtlichen Wald führte, um uns noch die Fledermäuse zu zeigen, die dort leben. Das war für alle eine spannende und kurzweilige Exkursion.

An Tag drei ging es mit den Rädern „nur“ 22 Kilometer zum Kletterpark in der Campinganlage „Havelberge“. Jeder konnte dort nach seinem Leistungsvermögen die Kletterrouten zwischen den Baumkronen der großen Kiefern austesten. Bewunderung ernteten Justin und Felix, die den extra-schwarzen Parcours meisterten, bei dessen Anblick allein den meisten von uns schon leicht blümerant wurde. Bei der Heimkehr in unser Quartier überraschten uns Anikas Eltern mit Eistorte und Erfrischungen für alle, denn Anika wurde 18!

Fotos: TSV Friedland

Etwas entspannter sollte es am Mittwoch bei einer Paddeltour auf den Rheinsberger Seen zugehen. Allerdings drängte es den Trainer, Thomas Will, das reizende Rheinsberger Schloss zu sehen und so hatten wir am Ende des Tages 18 Kilometer Wasserweg bewältigt! Wir haben bei der Gelegenheit mal wieder festgestellt, dass so ein Tag auf dem Wasser ganz andere Qualitäten erfordert und mancher Anstrengung nur mit Gesang zu begegnen ist.

Fotos: TSV Friedland

Und schon ging der Aufenthalt in Prebelow zu Ende. Grillen, Beachvolleyball und ein Lagerfeuerchen rundeten den letzten Abend ab.
Die ganz Harten machten sich dann am Donnerstag früh per Rad auf den Heimweg. Wieder erwarteten uns 30 Grad und eine abenteuerliche Heimfahrt. Schlechte Wegebeschilderung und eine Reifenpanne sorgten schon nach kurzer Fahrt für einen unvorhergesehenen Aufenthalt im Straßengraben. Zu guter Letzt kamen aber alle heil in Friedland an, wo schon die gut gekühlte Ziel-Cola wartete. Respekt und Glückwunsch an alle, die diese Tour bewältigt haben.

Ein herzliches Dankeschön möchten wir auch allen Unterstützer des Trainingslagers sagen. Besonders danken wir Bianka Totzeck, die uns während der gesamten Fahrt zur Seite stand, sowie Familie Piontek und Familie Block, die dafür sorgten, dass Sportler und Gepäck sicher transportiert wurden.

Silke Will