TSV

Sie sind hier: Startseite > Abteilungen/Kurse > Leichtathletik > Trainingslager > Feldberg 2017

Kettenfett und Sonnenöl

Fotos Silke Will

Für das Trainingslager zur Saisonvorbereitung 2017/2018 boten sich in der Jugendherberge Feldberg perfekte Möglichkeiten, die Mitglieder der Trainingsgruppe ´Leichtathletik-Jugend´ am Ende der Sommerferien auf den Start in die neue Saison vorzubereiten.
Die Anreise nach Feldberg über die ruhigen Nebenstraßen des Landkreises meisterte der Großteil der 18 Teilnehmer per Rad. Nach dem Start am Sonntagmorgen führte der Weg über den Helpter Berg, wo wir uns ins Gipfelbuch eingetragen haben, den Mühlenberg in Woldegk, Fürstenwerder und den Lichtenberger Strand am nördlichen Ufer des Breiten Luzins bis zu unserer Unterkunft. Dort wurden wir bereits mit Kaffee und Kuchen erwartet. Nach der Verabschiedung unserer Begleitfahrer Sabine von Ahsen, Anja Roob, Falk Herold und der Transportfahrzeuge bezogen wir unsere Unterkünfte. Eine abendliche Gymnastik-Trainingseinheit unter Anleitung der Physiotherapeutin Bianka Totzeck lockerte die Verspannungen der 65 km weiten Anreise auf. 

Der Montag startete bei schönstem Sonnenschein mit einem Lauf durch die schöne Umgebung. Der Nature.Fitness.Park am Haussee und die Kneipp-Anlage im Feldberger Kurpark waren dabei interessante Stationen, die wir gerne mitgenommen haben. Nach einem stärkenden hausgemachten Mittagessen in der Jugendherberge machten wir uns mit den Rädern auf zum „Amtswerder“, wo wir zu einer Probepaddeltour auf dem Haussee starteten. Viele von uns saßen zum ersten Mal in einem Canadier-Paddelboot und waren überrascht, wie viel Kraft und Geschicklichkeit dieser Freizeitspaß erfordert. Am Abend hatten einige immer noch genug Energie und so ging es auf die Wasserskianlage des WSC Luzin Feldberg. Dort konnten die ganz Mutigen beim „Wasserski für jedermann“ die Fahreigenschaften von Bananenboot und Wasserski testen. Und dann waren wirklich alle total ausgepowert. Tagesziel erreicht!

Am Dienstag stand eine Radtour nach Boitzenburg auf dem Plan. Schönstes Wetter begleitete uns auf der 57 km langen Fahrt und ließ den Tag mit seinen Stationen Mühlenmuseum, Schokoladenmanufaktur und Schloss Boitzenburg sowie einem Badestopp am „Schumellensee“ zu einem einprägsamen Erlebnis werden. Trotz brennender Oberschenkel und schmerzendem Sitzfleisch haben alle durchgehalten, denn das warme Abendessen wartete schon auf die „unterfleischten“ (sprich: hungrigen) Radfahrer.

Für den Mittwoch waren unglaubliche Temperaturen von 28 Grad und strahlender Sonnenschein angekündigt. Da gab es nur eine Möglichkeit: Raus aufs Wasser! Trainer Jörg Deuse hatte sich aus Friedland mit dem Auto voller Nachzügler und frischem Kuchen auf den Weg gemacht, um uns dabei zu begleiten. So gingen wir mit einer Gruppe von insgesamt 23 Paddlern aufs Wasser und erkundeten den Schmalen Luzin mit seinem kristallklaren Wasser. An der Badestelle „Ziegenwerder“ legten wir einen langen Zwischenstopp ein, um das Wasser und die Sonne noch einmal ausgiebig zu genießen. Zurück in Feldberg stellten wir fest, dass einige sich den ersten Sonnenbrand des Sommers 2017 eingefangen hatten. Nach einem leckeren Grillbuffet hatten wir am Abend noch Gelegenheit, uns auszutauschen und eine kleine Zwischenbilanz zu ziehen, denn die Heimreise stand ja schon bevor. Mit Rückenwind und Vorfreude auf Zuhause starteten wir zur Heimfahrt über Möllenbeck und Blankensee. Auf der Burg Stargard stärkten wir uns für die letzte Etappe über Cölpin und Kublank. Nach 63 km erreichten wir Friedland und stießen mit einer Ziel-Cola auf das Ende unseres erlebnisreichen Trainingslagers an.
Wir möchten uns noch einmal bei allen Unterstützern des Trainingslagers bedanken, besonders bei Familie Piontek für den Gepäcktransport und bei Bianka Totzeck, die uns während der fünf Tage begleitet hat. 

Silke und Thomas Will