TSV

Sie sind hier: Startseite > Abteilungen/Kurse > Fußball > Mannschaften > A-Junioren > Saison 2015/2016 > Fundus 2015/2016

Interview mit Eric Müller

Foto M.Kießling

Hallo Sportsfreunde!

Mit Blick auf die Zukunft des TSV stellt man fest, dass diese natürlich auch unseren Nachwuchsspielern gehört. Dass der TSV Friedland 1814 auf seine eigene Jugend setzt und diese nachhaltig fördern möchte, bestätigt Heinz Dahms: „Unsere Philosophie ist es, immer wieder junge Talente in den Männerbereich zu integrieren.“ Weitere Worte richtet der Cheftrainer der „Ersten“ im Zuge des folgenden Interviews an den Kapitän der A- Junioren, Eric Müller: „Mit Eric haben wir einen motivierten Spieler, der sich mit großem Engagement bei uns im Training einsetzt. Wenn Eric am Ball bleibt, hat er das Zeug dazu, in der 1. Männermannschaft Fuß zu fassen“

Hallo Eric, wie läuft die Saison aus Deiner Sicht bis jetzt?

Wir haben momentan 10 Punkte (3S, 1U, 2N) nach 6 Spielen auf dem Konto und liegen auf dem dritten Tabellenplatz. Bei den drei Siegen wurden Gegner geschlagen, die eher in der unteren Tabellenhälfte anzutreffen sind. Doch auch die Spiele gegen vermeintlich schwächere Gegner müssen erst einmal gewonnen werden. Die Niederlagen gegen Neubrandenburg und Anklam waren äußerst bitter, jedoch blicken wir zuversichtlich auf die Rückspiele. Mit dem Unentschieden beim klaren Staffelfavoriten Torgelow ging ein spürbarer Ruck durch die Mannschaft. Der Ausgleich zum 1:1 in der letzten Minute mit einem Schuss aus über 50 Metern durch unseren eigentlichen Torhüter Leon Voigt war bis jetzt mein schönster Augenblick im Team.

Wie ist die Stimmung im Team? Stehen da 11 Freunde auf dem Platz?

Da wir uns alle schon lange kennen, weiß man, wie der andere tickt. In unserer Kabine wird viel erzählt und gelacht. Auch abseits des Platzes verbringen wir Zeit miteinander. Ich denke, dass es wichtig ist, gut miteinander klar zu kommen, schließlich steht ja der Spaß im Vordergrund - das ist bei uns gegeben.

Was sagst Du dazu, dass Du als eher defensiver Spieler schon fünf Saisontore hast?

Nun ja. Ich weiß sehr wohl, wo das Tor steht. Doch dass es nach 6 Spielen schon 5 Tore sind, hätte ich nicht unbedingt so erwartet. Wenn die Möglichkeit da ist, schalte ich mich gerne im Angriff ein. Es freut mich natürlich, auch mal für mein Team zu treffen. Besonderer Dank geht an dieser Stelle an die Kollegen aus der Ersten (1. Männermannschaft), die immer an meine Qualitäten vor dem Tor glauben.

Welche ist Deine Lieblingsposition?

Ich habe während meiner "Karriere" schon so ziemlich alle denkbaren Positionen gespielt. Am besten gefällt es mir als Rechtsverteidiger, im zentralen Mittelfeld oder als hängende Spitze.

Welche Ziele habt ihr als Mannschaft?

Wir nehmen uns vor jedem Spiel vor, unser Bestes zu geben. Wenn jeder alles gibt und für die Mannschaft kämpft, bin ich zufrieden. Sollten wir guten Fußball spielen und am Ende eine Platzierung in den Top 3 dabei herausspringen, wären wir glücklich.

Was gefällt Dir beim Training am besten? Worin bestehen die Unterschiede zum Training bei der 1. Männermannschaft?

Mir gefallen die verschiedenen spielerischen Elemente und das Engagement der Trainer gut. Für mich ist es wichtig, dass man im Training einerseits mit Spaß Fußball spielt, aber auch den nötigen Biss hat, etwas zu erreichen. Die Unterschiede zur Ersten sind wirklich groß. Die Zeit zwischen Ballannahme, Verarbeitung und anschließender Aktion ist wesentlich kürzer. Alles geht schneller. Es kommt auch stärker darauf an, seinen Körper zwischen Ball und Gegenspieler zu bringen - daran finde ich immer mehr Gefallen. Ich denke, dass ich mich mittlerweile an die höheren Anforderungen gewöhnt habe. Das Training bei der Ersten bereitet mir große Freude.

Vielen Dank für die ausführlichen Antworten und weiterhin viel Erfolg in dieser Saison!

 

Robin Raddatz